Top 5 Spots beim Tauchurlaub in Ägypten

Taucher mit Meeresschildkröte in Ägypten

Tauchen in Ägypten ist eine der beliebtesten Beschäftigungen im Ägypten Urlaub. Das Rote Meer lädt mit einer Vielzahl an Fischen und einer farbenfrohen Unterwasserwelt zu einem beeindruckenden Erlebnis ein. Verschiedene Tauchspots bieten sich entlang der Küste an oder sind mit einem Boot zu erreichen. Nicht alle Gebiete eignen sich für Anfänger. Dementsprechend solltet ihr auf Infos zu den Tauchspots achten, um auf die persönlichen Fähigkeiten eingehen zu können.

Tauchurlaub Ägypten für Anfänger und Profis

Mit direkter Lage am Roten Meer sind in Ägypten mehrere Tauchschulen niedergelassen. Vor allem Hurghada ist für das Tauchen bekannt. Der Urlaub lässt sich speziell auf das Erlernen des Tauchens ausrichten. Die Kurse können sich auf eine oder zwei Wochen ausdehnen. Dementsprechend verhält sich die Anzahl der täglichen Stunden, die in der Tauchschule verbracht werden. Der Unterricht setzt sich aus einem umfangreichen theoretischen Teil und Praxis zusammen. Der Tauchschein ist mit einer Prüfung verbunden, die die erlernten Fähigkeiten abfragt. Kann ein Tauchschein vorgelegt werden, könnt ihr die Ausrüstung jederzeit ausleihen und die Unterwasserwelt in Ägypten erkunden. Ebenfalls ist die Teilnahme an den geführten Touren möglich. Mit einem erfahrenen Taucher werden ansprechende Stellen in Ägypten abgetaucht.

Korallenriff mit vielen bunten Fischen

Hotels, die sich in der Nähe der Tauchschulen befinden, sind auf diese Freizeitbeschäftigung im Urlaub spezialisiert. Es wird ein Transfer zur Schule und zum Hotel angeboten. Ebenfalls zu erwähnen sind die Mahlzeiten. Diese orientieren sich an den Zeiten der Tauchschule. Auf Spaß und Erholung müsst ihr im Tauchurlaub nicht verzichten. Der Aufenthalt in Ägypten dreht sich nicht ausschließlich ums Tauchen. Für Wellness im Resort und am Strand liegen ist ausreichend Zeit vorhanden. Eine spontane Teilnahme an Tauchkursen ist nicht immer möglich. Idealerweise wird im Vorfeld Kontakt aufgenommen.

Die schönsten Spots zum Tauchen in Ägypten

Die Auswahl an schönen Gegenden zum Tauchen ist in Ägypten groß. Da im Urlaub nicht ausreichend Zeit und Möglichkeiten für alle Tauchspots vorhanden ist, sollten die persönlichen Vorlieben beachtet werden. Die Plätze zum Tauchen befinden sich entlang des Roten Meeres von Sharm el Sheikh bis Marsa Alam.

Gota Abu Ramada

Beim Tauchen in Ägypten ist dem Gota Abu Ramada besondere Beachtung zu schenken. Dieser Tauchsport wird als Aquarium im Roten Meer bezeichnet. Der Spot bietet sich für alle Taucher an, vom Anfänger bis zu Profi. Leopardenhaie, Rochen, Schildkröten und Muränen sind einige Beispiele. Diese Stelle ist mit einem Boot von Hurghada aus erreichbar. Um in die bunte Welt eintauchen zu können, ist ein Abtauchen bis zu 15 Metern möglich und empfehlenswert.

Gruppe von Tauchern in Ägypten

Wracks von Abu Nuhas

Das Riff Abu Nuhas erstreckt sich im Roten Meer zwischen Hurghada und El Gouna. Aus unterschiedlichen Gründen sind an dieser Stelle mehrere Schiffe gesunken. Aus diesem Grund wird die Region unter anderem als Schiffsfriedhof bezeichnet. Die Wracks sind mittlerweile in die Unterwasserwelt eingebunden und bieten einen Lebensraum und Verstecke für Korallen und unterschiedliche Fische. Durch die Tiefe an dieser Stelle und die Wracks bietet sich dieser Tauchspot in Ägypten ausschließlich erfahrenen Tauchern an. Sport- und Wracktaucher sind ebenfalls willkommen. Die Stelle ist von El Gouna und Hurghada aus mit dem Boot zu erreichen. Der Untergrund ist stellenweise 32 Meter unterhalb der Wasseroberfläche.

Shaab el Erg

Der Tauchspot Shaab el Erg lässt sich als hufeisenförmig beschreiben. Ein Teil davon ist das Dolphin House. Zwischen El Gouna und Hurghada kommen Taucher und Schnorchler auf ihre Kosten. In dieser Region in Ägypten können Delphine hautnah erlebt werden. Auch wenn der Reiz besteht, sollte Abstand zu den Tieren gehalten werden. Es handelt sich um wildlebende Tiere, die den Kontakt mit Menschen gewöhnt sind. Zusätzlich zu Delphinen können beim Tauchen in Ägypten Mantarochen, Krokodilfische, Steinfische und Muränen entdeckt werden. Anfänger sollten sich ausschließlich im geschützten Bereich aufhalten.

Paradise Reef bei Sharm el Sheikh

Der Name ist Programm. Dies könnt ihr am eigenen Leib erfahren, wenn ihr euch für einen Tauchausflug zum Paradise Reef entscheiden. Es befindet sich 25 Minuten vor der Halbinsel von Ägypten. Am Riff entlang sind Steinkorallen und Weichkorallen zu bestaunen. Diese schimmern in den unterschiedlichsten denkbaren Farben. Nicht zu vergessen ist die Vielfalt der Fische. Falterfische, Napoleon-Lippfische und Papageienfische sind drei Beispiele der unvorstellbaren Vielfalt. Wird das Riff vom Beach aus angetaucht, ist eine Erlaubnis des Diving Centers notwendig. Ansonsten bietet sich eine kurze Bootsfahrt vom Royal Paradise Resort in Ägypen an. Der Tauchgang lässt sich vom Anfänger bis zum Profi umsetzen.

Hausriffe vor El Quesir

Die Riffe von El Quesir bieten sich für jedermann an. Beim Urlaub in Ägypten, ob beim Tauchen oder Schnorcheln, die Riffe lassen sich ohne Anreise bewundern. Dieser Riff bietet sich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen an. Von Zeit zu Zeit und abhängig von der konkreten Stelle ist eine Begegnung mit Delphinen, Barrakudas und Schildkröten in Ägypten nicht außergewöhnlich. Neben Familien spricht das Hausriff von El Quesir ebenfalls Anfänger an. Bei einem Blick unter die Wasseroberfläche können die ersten Schönheiten der Natur bewundert werden. Die Stelle ist von mehreren Hotels des Ortes zugänglich.